Die Rechtsdiensleister Inkasso • Gütestelle • Zwangsverwaltung

Es kommt zum Glück nicht oft vor, aber doch leider immer wieder, dass Schuldner ihre eigenen Kinder vorschicken um sie zu verleugnen oder ähnliches.
Erst vor kurzem hatte ich einen Schuldner, der nach außen hin sich sehr bemüht gab die Forderung meiner Mandantschaft zu begleichen. Bereitwillig vereinbarten wir eine Ratenzahlung mit der er in Rund 8 Monaten seine Schulden los gewesen wäre.

Zum vereinbarten Stichtag der ersten Rate ging natürlich keinerlei Zahlung des Schuldners ein. Nicht einmal ein Anruf, nichts.

Als ich telefonisch nachfragte, was den nun das Problem sei und wieso die Rate nicht bezahlt wurde, hatte ich seine Ehefrau am Telefon, die mir fest versicherte, dass Sie es mit ihrem Mann klären würde und wir garantiert in der nächsten Woche die erste Rate hätten.
Wie zu erwarten kam auch dieses mal nichts, auch die nächste Rate blieb unbezahlt.

Mittlerweile ist der Schuldner, der zuvor unter seiner Handynummer regelmäßig erreichbar war, auch auf dem Handy nicht mehr zu erreichen. Auch zuhause ist er nie zu erreichen.
Er ist sogar so dreist, dass er sogar seine eigenen Kinder im Alter zwischen 6 und 14 dazu benutzt sich vor seinen Zahlungen zu drücken.
Meistens trifft man nur noch eines seiner Kinder an die einem dann erzählen müssen, dass der Papa nicht daheim sei und sie meistens auch nicht wissen wann er kommt.

Neulich hatte ich eines seiner Kinder am Telefon das mir dann mitteilte, dass er in ca. einer halben Stunde zuhause sei. Er habe gerade angerufen und gemeint er müsste nur noch kurz tanken, dann wäre er daheim.
Wer natürlich nach besagter Zeit nicht zuhause war brauche ich sicherlich nicht näher auszuführen.
Auch nach einer Stunde und auch nach zwei Stunden ging niemand mehr an das Telefon.

Das Schuldner ihre eigenen Kinder dazu missbrauchen, dass sie für sie lügen finde ich alles andere als in Ordnung.
Kinder haben weder damit was zu tun, dass die Eltern sich verschuldet haben und es nicht zurückzahlen können oder hier eher wollen, noch damit, dass ihre Eltern einfach zu feige sind sich ihren Verpflichtungen endlich zu stellen.
Kinder kommen so schon viel zu früh mit Dingen in Berührung, die nichts mit einer fröhlichen und ungetrübten Kindheit zu tun haben.

So etwas finde ich einfach nur erbärmlich und abscheulich!


7 Kommentare zu Erbärmlich, dass man selbst seine Kinder benutzt

  • Finden Sie es nicht eher erbärmlich, wenn es Ihnen als angeblich angehender Jurist nicht einmal in der Überschrift gelingt, Interpunktion und Grammatik einigermaßen in den Griff zu bekommen?

    • Ich finde es viel erbärmlicher, dass Sie offensichtlich nicht einmal in der Lage sind zu dem zu stehen, was Sie hier schreiben. Vielmehr nutzen sie die eMail Adresse “info@stuttgart-inkasso.de” als eigene. Nur soviel dazu.

  • Erfahrungsgemäß folgt bald die Privatinsolvenz, dann ist Schluss mit Lustig.

    • Das könnte in dem Fall gut sein. Meines Wissens hat die Staatsanwaltschaft auch schon Wind von der Sache bekommen und ermittelt wegen Betrug, falscher Versicherung an Eides Statt und Vereitelung der Zwangsvollstreckung.
      Das Finanzamt und auch die Arbeitsagentur sind wohl auch schon eingeschaltet worden. Wenn das nicht mal ganz schön in die Hose geht.

  • Erbärmlich ist eher das man schulden aufkauft in der hoffnung noch mehr aus jemmanden rauszuholen der eh nix hat

    • Wir kaufen keine Forderungen auf. Im Übrigen haben die Schuldner mehr wie genug Möglichkeiten gehabt sich mit den Mandanten gütlich und ohne große Kosten zu einigen. Keiner meiner Mandanten würde einem Schuldner nicht irgendeine Möglichkeit einräumen wie man die Sache in Raten o.ä. bezahlt, wenn er sich melden würde. Aber leider macht das nun mal kaum ein Schuldner. Stattdessen versucht man lieber mit irgendwelchen Tricks sich vor seinen Verpflichtungen zu drücken. Das dann die Schäden die dabei entstehen nicht von den Schuldner zu tragen sein sollen finde ich ehrlich gesagt etwas daneben. Wenn Ihnen jemand in Ihr Auto fährt wollen Sie sicherlich auch, dass er für den Schaden aufkommt der aus seinem Verhalten resultiert, oder?
      Ich bin mir auch fast sicher, dass Sie nicht so reagieren würden, wenn wir kein Inkassounternehmen wären sondern eine Rechtsanwaltskanzlei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

So erreichen Sie uns


Die Rechtsdienstleister


Mörikestraße 1
71131 Jettingen


Tel: 07452 - 75 08 29 1
Fax: 07452 - 75 08 29 0
eMail: info@die-rechtsdienstleister.de


Bürozeiten:


Montag - Donnerstag 8.30 - 12.00 Uhr
und 13.00 - 17.00 Uhr


Freitag 8.30 Uhr - 12.00 Uhr und
13.00 - 15.00 Uhr


Termine nur nach Vereinbarung!