Die Rechtsdiensleister Inkasso • Gütestelle • Zwangsverwaltung

Es kommt zum Glück nicht oft vor, aber doch leider immer wieder, dass Schuldner ihre eigenen Kinder vorschicken um sie zu verleugnen oder ähnliches.
Erst vor kurzem hatte ich einen Schuldner, der nach außen hin sich sehr bemüht gab die Forderung meiner Mandantschaft zu begleichen. Bereitwillig vereinbarten wir eine Ratenzahlung mit der er in Rund 8 Monaten seine Schulden los gewesen wäre.

Zum vereinbarten Stichtag der ersten Rate ging natürlich keinerlei Zahlung des Schuldners ein. Nicht einmal ein Anruf, nichts.

Als ich telefonisch nachfragte, was den nun das Problem sei und wieso die Rate nicht bezahlt wurde, hatte ich seine Ehefrau am Telefon, die mir fest versicherte, dass Sie es mit ihrem Mann klären würde und wir garantiert in der nächsten Woche die erste Rate hätten.
Wie zu erwarten kam auch dieses mal nichts, auch die nächste Rate blieb unbezahlt.

Mittlerweile ist der Schuldner, der zuvor unter seiner Handynummer regelmäßig erreichbar war, auch auf dem Handy nicht mehr zu erreichen. Auch zuhause ist er nie zu erreichen.
Er ist sogar so dreist, dass er sogar seine eigenen Kinder im Alter zwischen 6 und 14 dazu benutzt sich vor seinen Zahlungen zu drücken.
Meistens trifft man nur noch eines seiner Kinder an die einem dann erzählen müssen, dass der Papa nicht daheim sei und sie meistens auch nicht wissen wann er kommt.

Neulich hatte ich eines seiner Kinder am Telefon das mir dann mitteilte, dass er in ca. einer halben Stunde zuhause sei. Er habe gerade angerufen und gemeint er müsste nur noch kurz tanken, dann wäre er daheim.
Wer natürlich nach besagter Zeit nicht zuhause war brauche ich sicherlich nicht näher auszuführen.
Auch nach einer Stunde und auch nach zwei Stunden ging niemand mehr an das Telefon.

Das Schuldner ihre eigenen Kinder dazu missbrauchen, dass sie für sie lügen finde ich alles andere als in Ordnung.
Kinder haben weder damit was zu tun, dass die Eltern sich verschuldet haben und es nicht zurückzahlen können oder hier eher wollen, noch damit, dass ihre Eltern einfach zu feige sind sich ihren Verpflichtungen endlich zu stellen.
Kinder kommen so schon viel zu früh mit Dingen in Berührung, die nichts mit einer fröhlichen und ungetrübten Kindheit zu tun haben.

So etwas finde ich einfach nur erbärmlich und abscheulich!


7 Responses to Erbärmlich, dass man selbst seine Kinder benutzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

So erreichen Sie uns


Die Rechtsdienstleister


Waldstraße 20
75394 Oberreichenbach


Tel: 07051 - 59 74 49 1
Fax: 07051 - 59 74 493
eMail: info@die-rechtsdienstleister.de


Bürozeiten:


Montag - Donnerstag 8.30 - 12.00 Uhr
und 13.00 - 17.00 Uhr


Freitag 8.30 Uhr - 12.00 Uhr und
13.00 - 15.00 Uhr


Termine nur nach Vereinbarung!