Die Rechtsdiensleister Inkasso • Gütestelle • Zwangsverwaltung

Es ist genau 16.16 Uhr als der Postbote heute endlich auftauchte.
Normalerweise kommt die Post hier zwischen 10 und 11 Uhr am morgen, manchmal auch schon um 9 oder auch mal erst um 11.30 Uhr.
Später aber eigentlich nie. Eigentlich.

Denn seit wir hier einen neuen, jungen Postboten haben, kommt die Post grundsätzlich nicht vor 14 Uhr. Meistens ist es halb 3 oder sogar 3.
Daran haben wir uns mittlerweile schon fast gewöhnt und irgendwie auch abgefunden.
Auch das Thema Postfach kam dadurch schon mehrfach auf. Bisher bestand jedoch die Hoffnung, dass der „Neue“ nur eine Ferienaushilfe ist und sich das Problem bald von selbst erledigt haben wird.

Heute nun, setzte der Postbote dem ganzen noch einen drauf. Er stellte tatsächlich einen neuen Rekord auf, indem er sich hier erst um 16.16 Uhr blicken lies. Hätten wir nicht zufällig ein Paket bekommen, wäre es wohl niemandem aufgefallen.

Der Postbote entschuldigte sich dann sogar und meinte ganz beiläufig, er sei heute etwas spät. Etwas ist gut. Im Vergleich zu seinen deutlich älteren Kolleginnen, ist „etwas zu spät“ schon deutlich untertrieben. Selbst die langsamste davon schafft es, die Post spätestens bis 11 Uhr hier vorbei zu bringen. Problemlos.
Nur dieser Postbote, der seinem Outfit zufolge auf jung und sportlich macht, bekommt es auch nach etlichen Wochen noch immer nicht in den Griff die Post zu einer halbwegs normalen Zeit vorbei zu bringen.

Irgendetwas muss jetzt passieren. Entweder ein Postfach muss her, oder eine Beschwerde direkt bei der Post. Ob das jedoch so viel bringt?
So jedenfalls kann es auf Dauer nicht weitergehen. So langsam ist normalerweise nicht einmal die Post!


4 Kommentare zu Wenn der Postmann endlich klingelt

  • Vielleicht läuft er die Tour einfach anders als der Vorgänger: Irgendwer kriegt seine Post immer spät, denn Postboten haben normal nicht um 12 Uhr Feierabend.

    Oder: Ich habe das selber mal während der Ferien aushilfshalber gemacht. Man braucht schon mehrere Tage, wenn nicht Wochen, bis man das annährend so schnell hinbekommt wie ein erfahrener Postboste. Es ist gar nicht so einfach so eine Route zu organisieren, wenn die Häuser nicht nur einfach der einzigen Hauptstraße folgen. Auch so Abläufe wie Post rausnehmen etc. oder evtl. verschlossene Türen öffnen wenn Briefkästen im Haus, sind kosten einfach den Ungeübten viel,viel Zeit.

    Oder er ist wirklich faul, das soll es auch geben :)

    Beste Grüße!

    • Mir hat erst vor kurzem einer unserer Mandanten erzählt (selbst ebenfalls bei der Post), dass die Routen von der Post streng vorgegeben sind und ein oder zweimal jährlich geprüft und ggf. angepasst werden. Davon abweichen dürfe man wohl auch nicht, jedenfalls nicht offiziell.

  • Und meistens sind es die alten Postboten, welche die.neuen Routenführung so behalten wie sie war und nicht an die neuen anpassen. Zu Ungunsten der Neuen.

  • Ja, das stimmt, die Routen werden immer wieder angepasst.
    Die Bezirke vergrößert, verkleinert, zusammengelegt…

    Vielleicht liegt Eure Straße jetzt einfach am Ende eines Bezirks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

So erreichen Sie uns


Die Rechtsdienstleister


Mörikestraße 1
71131 Jettingen


Tel: 07452 - 75 08 29 1
Fax: 07452 - 75 08 29 0
eMail: info@die-rechtsdienstleister.de


Bürozeiten:


Montag - Donnerstag 8.30 - 12.00 Uhr
und 13.00 - 17.00 Uhr


Freitag 8.30 Uhr - 12.00 Uhr und
13.00 - 15.00 Uhr


Termine nur nach Vereinbarung!