Die Rechtsdiensleister Inkasso • Gütestelle • Zwangsverwaltung

Eigentlich kommt so etwas niemals vor. Im Gegenteil. Meistens versuchen die Schuldner, aus welchem Grund auch immer, zu wenig zu bezahlen. Teilweise werden die Zinsen einfach vergessen, teilweise werden sie absichtlich weggelassen, aber dass jemand zu viel bezahlt kommt eigentlich nie vor.

Eigentlich. Denn erst diese Woche trat dieser extrem seltene Fall ein.
Die Schuldnerin hatte mit uns Ratenzahlung vereinbart und hierzu einen Dauerauftrag eingerichtet, so dass monatlich zum 1. die vereinbarte Rate von 50 Euro an uns überwiesen wird.
Nachdem die Forderung so gut wie bezahlt war, teilten wir ihr Anfang April mit, dass die Restforderung noch knapp 33 Euro betragen würde und Sie bitte den Dauerauftrag entsprechend abändern soll bzw. kündigen und die Restforderung dann pünktlich zum 1.5. überweisen soll.

Das Geld kam dann auch pünktlich, allerdings nicht nur 33 Euro, sondern rund 50 Euro, wie üblich. Die Schuldnerin hatte sich also nicht wie von uns vorgeschlagen, an Ihre Bank gewandt, um den Dauerauftrag zu ändern.

Also riefen wir bei der Schuldnerin an, um ihr mitzuteilen, dass sie in dieser Sache ein Guthaben von 17 Euro hätte.
Die Schuldnerin antwortete nur, sie wisse das, da sie es nicht mehr zur Bank geschafft hätte. Wir sollten das Geld doch einfach behalten.
Da wir so etwas grundsätzlich nicht tun schlugen wir vor, dass wir ihr entweder das Geld zurücküberweisen, oder es auf eine ihrer anderen noch offenen Forderungen umbuchen, so dass das Geld dann dort als zusätzliche Zahlung verbucht wird. Aber eigentlich wollte sie weder das Eine noch das Andere so recht. Sie beharrte darauf, dass wir es einfach behalten sollten.
Nach einigem Hin und Her einigten wir uns dann doch darauf, dass wir das Geld zwar behalten, es aber auf die noch offene Forderung umbuchen.

In diesem Fall sind die 17 Euro zwar nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, allerdings zählt letztlich jeder Cent, der von der Forderung getilgt wird.
Wieso die Schuldnerin aber auf einmal so von der Großzügigkeit gepackt wurde ist uns nach wie vor schleierhaft. Eigentlich war sie bisher immer eine von der Sorte, die um jeden Euro feilschen, damit sie ja nicht zuviel bezahlen.

Mal sehen, was die Zukunft noch bringt. Wir werden die Dame ja noch eine Weile begleiten dürfen.


2 Kommentare zu Zuviel gezahlt! Dann behalten Sie es doch einfach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

So erreichen Sie uns


Die Rechtsdienstleister


Mörikestraße 1
71131 Jettingen


Tel: 07452 - 75 08 29 1
Fax: 07452 - 75 08 29 0
eMail: info@die-rechtsdienstleister.de


Bürozeiten:


Montag - Donnerstag 8.30 - 12.00 Uhr
und 13.00 - 17.00 Uhr


Freitag 8.30 Uhr - 12.00 Uhr und
13.00 - 15.00 Uhr


Termine nur nach Vereinbarung!